Pro Member Fragen
  • Versicherungsschutz für Notfälle beim Sport- und professionellen Tauchen (mit Atemgerät und Freediving): weltweit gültig, 365 Tage lang.
     
  • Versicherungsschutz für Notfälle, die nicht mit dem Tauchen in Zusammenhang stehen: nur bei Auslandsreisen gültig, für eine bestimmte Anzahl an Tagen, je nach gewähltem Plan. Wenn du die Option „Travel No-Limits” hinzufügst, wird die Dauer des Versicherungsschutzes auf die gesamte Laufzeit erweitert.
     
  • Haftpflichtversicherung und Rechtschutz bei berufsmäßigem Tauchen (nicht in allen Ländern verfügbar).

Professionelles Tauchen meint die Bereitstellung von Beratungs- und Ausbildungsangeboten für Freizeitschnorcheln und/oder Sporttauchen einschließlich aller Organisations-, Überwachungs-, Ausbildungs-, Begleitungs-, oder Gruppenführungsleistungen, die von Tauchlehrern, Assistenzlehrern oder Tauchgruppenführern erbracht werden, einschließlich persönlicher Sporttauchaktivitäten und Arbeit (sowohl freiwillige und bezahlte) für Behörden des Katastrophen- und Zivilschutzes. Tauchaktivitäten, die direkt oder indirekt im Zusammenhang stehen mit Wissenschafts-, Forschungs- oder Medienaktivitäten werden ebenfalls als professionelles Tauchen angesehen (es sei denn, diese erfolgen auf rein freiwilliger Basis, ohne jegliche Entlohnung oder Vergütung).

  • Erweierung der Todesfallsumme: du kannst die Deckungssumme bei Tod aufgrund eines Tauchunfalls um €25,000 oder €50,000 erhöhen. Diese Erweiterung gilt nicht für Technische Tauchgänge.
     
  • Travel No-Limits: du kannst die Dauer der Versicherungsdeckung für nicht tauchbedingte, medizinische Notfälle im Ausland auf die gesamte Versicherungslaufzeit erweitern.
     
  • Vorteile für deine Familie: deine Familienmitglieder (Partner und/oder Kinder) können in deinen Versicherungsschutz für Notfälle im Ausland, die nichts mit dem Tauchen zu tun haben, aufgenommen werden.
  • DAN Europe bietet keine Versicherungen für Tauchausrüstungen an.
     
  • Pro Member Pläne decken die Ausrüstung des Versicherten bzw. des Retters nur nach einem ersatzpflichtigen eigenen oder dem ersatzpflichtigen Tauchunfall einer dritten Partei (bis zu der auf dem Versicherungsschein angegebenen maximalen Deckungsgrenze).
  • DAN Europe empfiehlt, dass du die Grenzen deines Brevet nicht überschreitest. Jedoch schreibt nur der Sport Bronze Plan eine maximale Tiefengrenze von 40m bei Pressluft und Nitrox vor, alle anderen Pläne haben keine Tiefengrenzen. Daher bleibt die Versicherung für Tauchnotfälle auch dann gültig, wenn du tiefer tauchst als es dein Brevet erlaubt.
     
  • Andererseits verliert die Haftpflichtversicherung ihre Gültigkeit, sobald du gegen ein Gesetz oder einer Richtlinie verstößt, also auch, wenn du tiefer tauchst als es dein Brevet erlaubt.
Die Unfallversicherung, die Du mit dem DAN Europe erwirbst, deckt medizinische Kosten im Falle eines Anspruchs, gemäß den Versicherungsbedingungen (der Versicherungsnehmer muss alle angemessenen Vorsichtsmaßnahmen für seine eigene Tauchsicherheit treffen) ab. Es wird nicht überprüft ob der Versicherungsnehmer ein entsprechendes Spezialbrevet hat oder nicht.
Während des Anmelde- bzw. des Verlängerungsprozesses kannst du den Meldeservice beantragen, indem du ein Kreuz bei „Mitteilung an Ausbildungsorganisation senden" setzst. Dann musst du nur noch deine Organisation aus der Liste auswählen und deinen Ausbildercode eingeben. Selbstverständlich ersetzt dieser Meldeservice nicht die Pflicht des Ausbilders, die Vertragspflichten zu erfüllen, denen er zum Zeitpunkt seiner Zertifizierung schriftlich zugestimmt hat.
  • Nein, deine Schüler sind nicht automatisch versichert.
  • Du kannst aber einige deiner Schüler auf Anfängerniveau kostenlos versichern, wenn du sie in deinem MyDAN registrierst.
  • Du kannst aber spezielle Versicherungen für deine Tauchschüler (im Geräte- und Freitauchen) abschließen, wenn sie an Anfänger-, Fortgeschrittenen- und Specialty Kursen oder auch an Freediving Workshops teilnehmen.
Ja, das tut sie. Die Schülerpläne haben nichts mit der Haftpflichtversicherung für berufsmäßige Taucher des Pro Member Plans zu tun.
Egal, ob du dich nun entschließt, deinen Schülern einen Versicherungsschutz anzubieten oder nicht, das hat keine Auswirkungen auf deinen Haftpflichtversicherungsschutz ( so lange einer besteht).

Ja, das DAN Europe-Abo und die damit verbundene medizinische Versorgung ist weltweit gültig, auch in den USA und Kanada. Die Haftpflicht und Rechtsschutzversicherung für Sporttaucher greift jedoch nur ein, wenn Sie gerichtlich verklagt werden und dies in Abstimmung mit den geltenden Rechten der zu DAN Europe gehörenden Ländern. Die Versicherungsgesellschaften von DAN Europe sind nicht autorisiert, Einwohnern mit Sitz in den USA und/oder Kanada oder für Unternehmen in diesen Ländern, Haftpflicht-Versicherungsschutz anzubieten. Nachstehend einige Beispiele, wie der Haftpflichtschutz der Pro Mitgliedschaft eingreift:

  • Wenn Sie sich auf Ausbildungsreise oder als Begleiter von europäischen Schülern/Kunden in den USA oder Kanada befinden, gilt der Versicherungsschutz laut denVersicherungsbedingungen und nur wenn Sie gerichtlich verklagt werden in Abstimmung mit den geltenden Rechten der zu DAN Europe gehörenden Ländern. Hierbei muss man beachten, dass der Schüler/Kunde, sehr wahrscheinlich, erst nach seiner Rückkehr in Europa Klage einreicht und nicht in den USA oder Kanada
  • Wenn Sie sich in den USA oder Kanada aus beruflichen Gründen aufhalten und im Auftrag von amerikanischen Kunden oder amerikanischen Arbeitgeber arbeiten, benötigen Sie sehr wahrscheinlich einen Haftpflichtversicherungsschutz welcher auch eingreift, wenn Sie in Amerika oder Kanada gerichtlich verklagt werden und in Abstimmung mit den örtlichen Gesetzen. Es ist demzufolge empfehlenswert eine Haftpflicht oder Rechtsschutzversicherung vor Ort abzuschließen oder DAN Amerika zu kontaktieren, für weitere Informationen zu den lokalen Bedürfnissen
  • Wenn ein Versicherungsnehmer seine berufliche Tätigkeit in den USA oder Kanada nicht in Übereinstimmung mit den Immigrations-, Arbeits- oder Versicherungsgesetzen ausführt, kann der Versicherungsschutz als ungültig, oder aufgrund der Gesetzwidrigkeit der Handlung, als unwirksam angesehen werden
  • Egal, ob du im Ausland oder in deinem Heimatland bist, die Tauchversicherung gilt weltweit ein ganzes Jahr lang.
  • Der Versicherungsschutz für medizinische Notfälle, die nicht mit dem Tauchen in Zusammenhang stehen, ist nur aktiv, wenn du im Ausland unterwegs bist und nur für eine bestimmte Anzahl an Reisetagen (60 Tage beim Bronze, 90 Tage beim Silver und 120 beim Gold Plan).
  • Die Reisetage werden von dem Zeitpunkt an gezählt, an dem deine aktuelle Reise begonnen hat. Zum Beispiel: Wenn du nach 10 Tagen Auslandsreise einen Pro Silver Plan aktivierst, dann reduziert sich der Versicherungsschutz für Notfälle, die nicht mit dem Tauchen in Zusammenhang stehen, auf 80 Tage pro Jahr.
  • Mit „Reise" meinen wir eine Reise außerhalb deines genannten Wohnsitzlandes, die nicht aufgrund deiner Arbeit oder Beschäftigung oder einer anderen Berufstätigkeit außer dem berufsmäßigen Tauchen erfolgt.
  • Wenn du die Option „Travel No-Limits” hinzufügst, wird die Dauer des Versicherungsschutzes auf die gesamte Laufzeit der Versicherung erweitert.
  • Dein Wohnsitzland ist das Land, das du zum Zeitpunkt der Beantragung der Versicherung als solches angibst und in dem du zu diesem Zeitpunkt dauerhaft deinen Wohnsitz hast. Es ist das Land, in welches du, falls nötig, im Falle eines medizinischen Notfalls zurückgeführt wirst.
  • Du musst dein tatsächliches Wohnsitzland angeben, d.h. das Land, in dem du ganz offiziell wohnst.
  • Für deine Post kannst du aber eine andere Postadresse angeben.